60 Jahre Bundesrepublik – Olympia-Attentat

Ein ausgebrannter Hubschrauber des Bundesgrenzschutzes, in dem bei einem Befreiungsversuch mehrere Geiseln der Terrororganisation “Schwarzer September” ums Leben kamen, steht am 06.09.1972 auf dem Flughafen Fürstenfeldbruck. Acht Mitglieder der palästinischen Terrororganisation drangen während der Olympischen Spiele in München in das Appartement der israelischen Mannschaft ein und nahmen elf Teammitglieder als Geiseln. Dabei wurden zwei der Israeli getötet. Bei der späteren Befreiungsaktion der Polizei am Flughafen starben fünf der acht Geiselnehmer, ein Polizist und alle neun Israeli. Foto: dpa (zu dpa-Serie “60 Jahre Bundesrepublik – Olympia-Attentat 1972” vom 04.09.2009) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Both comments and trackbacks are currently closed.